Datenbanken klonen

Vorproduktion
Eine Vor-Produktion (Vorprod) soll u. a. die Produktion gegen alle Test- und Entwicklungsarbeiten abschotten (Produktionsicherheit). Nur der idealerweise völlig automatische Klonprozeß, der ohne Beeinträchtigung der Produktion (keine Unterbrechung), in der Regel nächtlich, scheduler-gesteuert, die Vorprodukton regelmäßig erneuert, hat Zugang zu den Produktionsdaten. Wichig ist die Konsistenz des Klons bei unterbrechungsfreiem Prod-Betrieb.

Neben die verbesserte Betriebssicherheit für die Produktion tritt als zusätzlicher Vorteil die größere Flexibilität in den QS-Abläufen. Die Vorproduktion steht unter der Kontrolle der QS. Es ist daher immer möglich, bestimmte Teile während der Datenextraktion für andere Umgebungen auf READ-ONLY zu setzen. So bildet die Vorprod die ideale Ausgangsbasis zur konsistenten Versorgung aller Test- und Entwicklungsumgebungen. Die Vorprod ist als Testumgebung nur bedingt geeignet, da der Klonprozess die gesamte Vorprod mit den Daten der Prod erneut überschreibt. Allerdings können DBMS-Upgrades und Abnahmetests durchaus von einem zu diesem Zweck erstellten Klon profitieren.

Eine Vorprod ist teuer?
Gelegentlich hört man, die Erstellung und vor allem die regelmäßige Erneuerung einer Vorproduktion sei teuer, oder zu teuer und personell aufwendig. Das muss nicht sein. Wenn etwas in den letzten Jahren ‘billiger’ wurde, dann ist es Speicherplatz und die Erstellung und Erneuerung (Refresh) einer Vorproduktion wird zu einem schnellen, völlig automatisierten, jederzeit wiederholbarem Prozess.

Richtig ist, dass manuelle Methoden, Eigenentwicklungen zur Erstellung eines Vorprod-Klons an verschiedenen Schwächen leiden: Oft ist der Klon nicht konsistent, weil das Kopieren zu lange dauert. Daher wird ein ganzes Arsenal von weiteren Werkzeugen benötigt, um den Klon endlich konsistent und nutzbar zu machen. Damit einher geht ein hoher personeller Aufwand, der die Kosten treibt und schlussendlich dazu führt, dass man sich die Erneuerung der Vorprod nur wenige Male im Jahr leisten kann. Ein unhaltbarer Zustand.

Einzig Speicherplatz ist in den letzten Jahren billiger geworden. Die Erstellung eines Klons kann vollständig automatisiert werden und passt zeitlich in eine Nachtschicht. Wartungsarbeiten fallen in der geklonten Vorproduktion nicht an, da sie sinnlos wären, denn klonen heisst die Vorprod vollständig überschreiben.

Zurück zu Testdatenbereitstellung