DMA

Werkzeug zur Datenstrukturänderung für IMS
Eine Änderung der Datenstruktur (DBD, PSB, etc.) zieht in der Regel eine Änderung der Programme nach sich. Die Umstellung zu einem Stichtag (“big bang”), das heisst die Aktivierung aller geänderter Programme, Jobs, etc. mit der geänderten Datenstruktur zu einem Zeitpunkt ist schwierig zu realisieren. Stufenweises Umstellen führt anderseits auf das Problem, wie “alte” Programme (noch nicht umgestellte Programme) mit “neuen”, schon konvertierten Daten umgehen können, oder umgekehrt, wie arbeiten konvertierte Programme mit “alten” Daten.
DMA – IMS Database Migration Aid ermöglicht eine schrittweise oder paketweise Umstellung, indem es die Daten dynamisch so präsentiert, wie es das jeweilige Programm erwartet. Das schon konvertierte Programm arbeitet mit konvertierten Daten und das noch nicht konvertierte arbeitet mit der bisherigen Fassung, unabhängig davon wie die Datenstruktur zur Zeit tatsächlich ist.

Image DMA

IMS Datenbank-Umstellungswerkzeug
Das Werkzeug vereinfacht die Einbettung neuer Felder und die Änderung vorhandener Felder bei IMS Datenbanken. DBDs und PSBs müssen dazu nicht geändert werden.

Das Werkzeug unterstützt:

  • Änderung bei Schlüsselfeldern
  • Änderung bei Suchargumenten (SSA)
  • Änderung für Feedback Areas
  • Änderung für Segment Data Areas
  • Versionsvermittlung: Das Werkzeug ermöglicht das Zusammenwirken “alter Programme” mit neuer Datenstruktur und umgekehrt, neue Programme mit alter Datenstruktur. Feldinhalts abhängiges Segmentlayout (Satzarten).

Definitionsprozess:

  • Der Benutzer wählt die betroffenen Segmenttypen aus.
  • Das Werkzeug erkennt die betroffenen Programme selbständig anhand DBD und PSB/ACB.
  • Die benötigten Informationen werden den IMS Kontrollblöcken entnommen und in die Datenbank des Werkzeugs übernommen.
  • Basisdefinitionen werden automatisch erstellt.
  • Das Segmentlayout des IMS DBD kann durch PLI Strukturen oder Cobol Copybooks ergänzt werden.
  • Die dynamische Konvertierung (neues Progamm/ alte Datenstruktur oder umgekehrt) wird durch Regeln (Rules) gesteuert.

Die Problemstellung hat offensichtlich mit Versioning zu tun. Mit Version 13 bietet IMS ‘Versioning Support’. Leider sind die angebotenen Funktionen für die meisten Umstellungen nicht ausreichend. Gerne beraten wir Sie.